Freitag, 30. Mai 2014

Schreiben begleitet mein Leben, nicht nur als #Autorin

Schreiben in Form von #Schriftdolmetschen und Konzepten als #Fachtrainerin

Vor einigen Tagen habe ich meine Fachtrainer-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und meine Kurskollegen in der Live-Sequenz meines 2-Tage-Seminars eingeladen, die Methoden der Biografiearbeit kennenzulernen. Die Seniorenarbeit ist ja neben dem #Schriftdolmetschen ein fixer Bestandteil meiner Selbständigkeit geworden. Jedenfalls merkte ich im Austausch mit den anderen, dass mein Schreiben, die Leidenschaft wohl tatsächlich am längsten mein Leben begleiten und es auch weiter tun werden.

Derzeit findet mein Schreiben zwar mehr bei Schriftdolmetsch-Einsätzen oder der Konzeption von neuen #Seminaren und #Workshops statt, aber es nimmt mir niemand weg. Diese Erkenntnis klingt banal vielleicht, aber ich fand sie beruhigend. Montag nach der Prüfung merkte ich, wie sehr ich derzeit in Balance mit mir selbst, dem Leben, Schreiben und allen anderen Sachen bin. Schönes Gefühl und ich weiß, dass ich in den nächsten Monaten zwar wenig Zeit habe, diese aber mit voller Begeisterung für das Schreiben neuer Bücher nützen werde.

Richtig Gusto bekam ich übrigens, als ich ältere Projekte ausgrub und vom Staub befreite. Einfache Stories, aus dem Leben, vielleicht mache ich daraus eine eigene Schiene? Lust drauf? Ich definitiv! Meine eigene "Heftroman-Reihe", in der zumindest ich mich nicht nach dem Trend richten muss. Vor Jahren hatte ich unterschiedliche Ideen und Konzepte eingereicht oder mich in neue Serien eingelesen, die dann leider nach einigen Ausgaben eingestampft worden sind. Nein, ich schäme mich nicht. Ganz und gar nicht schäme ich mich dafür Heftromane zu lesen und gern zu schreiben. Am Strand habe ich diese Heftchen geradezu verschlungen und die roten Wangen hatten nicht immer nur mit der heißen Sonne zu tun. ;)) Und eine Tatsache hat sich auch in den letzten Jahren erfolgreich bestätigt: In Krisenzeiten finden solche Trivialliteraturen zu neuen Hochzeiten!

So, weiter in der Arbeit. In nicht mal 48 Stunden bin ich selbständige Unternehmerin! Wow! Das schreit dann nach Party!

Keine Kommentare:

Kommentar posten