Sonntag, 4. Mai 2014

Bella #Serenissima - zur Touristenhochburg mit #Riesenrad? Vom #Kreuzfahrtschiff direkt in den #Vergnügungspark?

Wird #Venedig das neue #Wien?

Nach den Plänen eines engagierten Unternehmers zufolge könnte auf einer bisherigen #Mülldeponie ein neues Coney Island entstehen – mit Vergnügungspark und #Riesenrad, das für neue Touristenattraktionen sorgen solle. Als hätten die armen geplagten #Venezianer nicht schon genug am Hals, oder?

Die Problematik um die #Riesenkreuzfahrtschiffe ist bis heute nicht zur Zufriedenheit aller geklärt, tut sich mit dem angepriesenen Bau des Riesenrads eine neue Baustelle möglicher Profitgier auf. Braucht #Venedig tatsächlich ein Riesenrad? Noch mehr #Touristen? Die Frage ist auch: Löst EINE kleine Insel die derzeitige Problematik, dass man sich ohnehin bei Schritt und Tritt gegenseitig auf die Sandalen tritt?

Venedig steht noch immer – auf Pfählen und die ehrgeizigen Pläne eines Mannes, der neue Visionen vor seinem geistigen Auge sieht und die finanzielle Wirtschaftslage … mir schwant Übles. Ich seh es auch, das Riesenrad, denn eins dürfte klar sein: Die Venezianer sind die letzten, die nach ihrer Meinung gefragt werden. Sie mutieren immer mehr zu Statisten.

Vielleicht liegt darin auch mein Bestreben begründet, Venedig zumindest im Buch weitgehend bewahrt zu wissen? Die Faszination von Romanen über und um Venedig, die den von uns so gewünschten mystischen, düsteren Mantel des Schweigens über die nebelverhangene #Lagune werfen? Wer weiß, was noch geschieht ….?

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten